Mittwoch, 25. April 2007

Saale oder Elster?

Zwei Tage vor dem größten Ereignis, das die Region Ostthüringen seit Jahren erleben durfte, interessieren sich jetzt auch die Medien für die Bundesgartenschau in Gera/Ronneburg.

Spiegelonline betont, wie eigentlich alle anderen auch, den unglaublichen Wandel einer uranverseuchten Mondlandschaft in eine blühende Blumenoase. Dort heißt es:

"Spektakulär" ist für die Thüringer BUGA nicht übertrieben. Um sich der Faszination der Schau hinzugeben, sollten sich Besucher deshalb zwei Tage Zeit nehmen. Die BUGA hat erstmals zwei Standorte: Mit dem Hofwiesenpark in Gera wird zunächst die typische Erwartung der Gartenfreunde in punkto Blütenpracht erfüllt. Aber ins Staunen versetzt erst das knapp zehn Kilometer entfernte Ronneburg. Was in sechs Jahren aus einer gigantischen Tagebau-Wüste gezaubert wurde, ist atemberaubend und jede Reise wert.

Gut, der offensichtliche Wessischreiber Schreiberling mit Geoschwäche versetzt Gera, durch das die wunderschöne Weiße Elster fließt, im weiteren Textverlauf direkt mal an die Saale, aber ansonsten klingt das doch gar nicht mal so unnett.

BRonline hat da besser in der Schule aufgepasst:

171 Tage lang überraschen die bunten Pflanzungen im Hofwiesenpark von Gera, der im Zuge der BUGA sein Gesicht grundlegend verändert hat. Aus ihm wurde ein attraktiver Stadtpark mit weiten Grünflächen und sanften Konturen am Ufer der WEIßEN ELSTER, der zum Lustwandeln und genießen einlädt.

Bei SZonline gibts noch ein paar schöne Bilder. Wirklich zum Genießen. Viel Spaß!

Böses Wort mit "Z"?

Der Löwenkönig

Weckt das Raubtier in dir

Tatzenabdruck

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 4047 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 9. Aug, 21:32

Events
Geschiedenis
Holland
Medien
Motivation
Persönliches
Politik und Soziales
Profil
Reisen
Sport
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren