Freitag, 5. Juni 2009

Ab durch die Mitte

Der erste echte Deutschlandbesuch führte den US-Präsidenten direkt nach Mitteldeutschland. Ein großartiges Friedenssymbol für Deutschland.

Vom Besuch des wunderbar wiederaufgebauten Kriegsopfers Dresden bis zur Besichtigung des Horrorlagers Buchenwalds spannt der Präsidentenbesuch einen historischen Bogen von Sühne bis Vergebung. Schöner Nebeneffekt: Bei den Wahnsinns-Bildern aus der Frauenkirche dürfen sich die Dresdner sicherlich bald auf mehr Besucher aus den Staaten freuen. Und wenn sie schon mal da sind, wird sich sicherlich noch Zeit für ein Abstecher an die Kulturstätten in Weimar und Erfurt finden.

Die DDR-gebeutelten Bundesländer Thüringen und Sachsen profitieren als erste von Obama - der US-Präsident erweist sich auch touristisch als ein wahrhaft gerechter Staatsmann.

Der Löwenkönig

Weckt das Raubtier in dir

Tatzenabdruck

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 3877 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 9. Aug, 21:32

Events
Geschiedenis
Holland
Medien
Motivation
Persönliches
Politik und Soziales
Profil
Reisen
Sport
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren