Geschiedenis

Mittwoch, 19. August 2009

Hitler im "rechten" Licht

Ein widerliches Beispiel dafür, wie Neo-Völkische versuchen, die deutsche Geschichte ins rechte Licht zu rücken.

Aus aktuellen Anlass erklärt "Dikigoros", wie es zum zweiten Weltkrieg kam:

3. September: Für Hitler völlig überraschend erklärten drei Tage nach Beginn des Polenfeldzugs Großbritannien (mit den Dominions Australien und Neuseeland sowie einer indischen Marionetten-Regierung) und Frankreich dem Deutschen Reich den Krieg (nicht aber der Sowjetunion, als auch die Rote Armee in Polen einrückt), der sich bald zum Zweiten Weltkrieg ausweiten soll. Hitler - der fest darauf vertraut hatte, daß die Westmächte "still halten" würden - bietet sogleich Frieden unter Räumung Polens (außer Danzigs, das offiziell nie zu Polen gehörte) an. Das Angebot wird von den Westmächten - die schon lange auf einen Vorwand gewartet hatten, erneut Krieg gegen Deutschland zu führen - abgelehnt.

Sonntag, 21. Juni 2009

"Es wird fortgesoffen!"

Wie sich die stolze kaiserliche Hochseeflotte völlig glanzlos selbstversenkte!

Donnerstag, 12. Februar 2009

Löwenklau ist auch keine Lösung

Gleicher Löwe in Rot-Weiß, blauer Hintergrund und eine Krone irgendwie auf dem Kopf. Das thüringische und das hessische Wappen ähneln sich so sehr, dass selbst ein Häuptling "Adlerauge" Probleme hat, sie auf dem Autokennzeichen auseinander zu halten. Warum eigentlich?

Wer ein bißchen in der Geschichte kramt, entdeckt schnell die verblüffende Verwandtschaft zwischen Thüringern und Hessen! Oder zumindest deren Herrscher. Sie waren nämlich mal ein und dieselben vor 800 Jahren, als die Thüringischen Landgrafen von der Wartburg aus auch große Teile Nordhessens inklusive dem schönen Marburg beherrschten. Als die dann 1247 ausstarben und sich der Markgraf von Meißen Thüringen schnappte, blieb Herzogin Sophie - Tochter der thüringischen Landgrafen - nichts anderes übrig, als im waldigen Nordhessen eine neue Landgrafenschaft zu gründen.

Um das alles zu legitimieren, besann man sich auf die Verwandtschaft zur heiligen Elisabeth, Sophies Mutter, die auch zufällig Prinzessin von Ungarn war. Man setzte dem thüringischen Wappen eine prahlerische (ungarische) Krone auf, verdunkelte das Blau (denn durch die hessischen Waldkronen kommt eben nicht so viel Licht durch) und entfernte die optimistischen Sterne. Und zack: Das Wappen von Hessen war geboren! Wer jetzt "Plagiat" oder "Bastard" ruft, hat nicht ganz Unrecht verkennt völlig die historische Entwicklung.

Trotzdem kann euch diese kleine Anektode - Marke "Unnützes Wissen" - demnächst auf der Autobahn mal helfen, den einen oder anderen mit eurem gefährlichen Halbwissen von thüringischen Löwen und ungarischen Prinzessinnen zu beeindrucken!

Der Löwenkönig

Weckt das Raubtier in dir

Tatzenabdruck

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 3967 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 9. Aug, 21:32

Events
Geschiedenis
Holland
Medien
Motivation
Persönliches
Politik und Soziales
Profil
Reisen
Sport
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren