Samstag, 18. April 2009

Der klassische... Chris Roberts (III)

...feiert ein grandioses Comeback. Unter falschen Namen ist ihm der Dude im fernen Kalifornien auf die Schliche gekommen.

In den Seventies feierte er grandiose Erfolge mit "Du kannst nicht immer siebzehn sein". Im 21. Jahrhundert fliegen ihm - jetzt bekannt unter dem kryptischen Namen "Metro station" - weltweit die Herzen der Online-Community zu. Sein Geheimrezept: mit der Zeit zu gehen ohne seine Wurzeln zu vergessen.

Der Löwenkönig präsentiert stolz Chris Roberts aka "Metro station" mit "Seventeen forever":

SanMiguel (Gast) - 18. Apr, 10:06

Diese Entdeckung macht mir große Hoffnung...vielleicht ist ja auch Michael Holm noch immer musikalisch aktiv...

Löwenherz - 18. Apr, 10:41

Moment. Der hatte auch schon ein recht erfolgreiches Nebenprojekt: Als "Mark Oh" - eine lächerliche Tarnung. Aber erfolgreich wars trotzdem sein "Tränen lügen nicht" "Tears don´t lie" anno 1995!
Katarina (Gast) - 18. Apr, 14:01

Schrecklich! Sowas zählt doch "normalerweise" in die Kategorie "erschütternd scheußliche Musik", oder?! ^^

DeDe - 27. Apr, 18:50

...und wenn man dann Metro Station wie richtig gute Musik klingen lassen will, muss man nur Brokencyde danebenstellen. Wer es noch nicht kennt, schaut rein, sowas habt ihr noch nicht erlebt:


Der Löwenkönig

Weckt das Raubtier in dir

Tatzenabdruck

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 3930 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 9. Aug, 21:32

Events
Geschiedenis
Holland
Medien
Motivation
Persönliches
Politik und Soziales
Profil
Reisen
Sport
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren